MADE IN AUSTRIA:
österreichische photographische Erzeugnisse
KAMERAS


 R.A.GOLDMANN, ca. 1900; Serien# 13984
R.A.Goldmann, Wien; Reisekamera 9x12, bessere Ausführung mit roten Ecken. Steinheil Unofocal Doppel-Anastigmat 6,8/13,5cm in Compur, (nicht original)

 Josef Wanaus & Co, ca. 1900;
Josef Wanaus & Co, Wien VI Kanalgasse 5; Detektivkamera 18x24 mit Suter Basel Anastigmat Serie I Nr.4 7.2/270mm.
Detektivkameras sind in diesem großen Format relativ selten.

 M.Grabner, Graz, ca. 1900;
M.Grabner, Graz Annenstrasse 13; Stereokamera 9x18cm mit 2x Rodenstock Aplanat Serie B No.2,
Schlitzverschluß, verstellbare Basis.
Kleine Kamera Manufactur mit sehr wenigen bekannten Kameras.

 R.A.GOLDMANN, ca. 1900; Serien# 14401
R.A.Goldmann, Wien; Reisekamera 18x24 mit Dietzler Petzval - Portraitobjektiv # 986.
Das Objektiv ist wesentlich älter als die Kamera und stammt aus ca. 1855.

 Optisches Institut C. Reichert, Wien, ca. 1900; Serien# 10092 E4
C.Reichert; Reisekamera 9x12, Holz beledert, roter Balgen. Reichert Neu-Combinarsatz Brw. 160mm No.1163 in Compound auf Wechselplatine.

 A.MOLL, ca. 1900, Serien# 1350
A.Moll, Wien; Reisekamera 13x18cm, W. Kenngott Paris, Universal Aplanet Extra Rapid,
Irisblende von 8- 64, gesetzt in einen am Objektivbrett montierten Schleuderverschluß
unbekannter Herkunft mit der # 324782

 LECHNER´s WERNER-Kamera ca. 1903; Serien# 30599
R.Lechner (W.Müller), Wien; 13x18cm
Voigtländer Heliar 4,5/24cm in ICA Universal - Objektivring

 LECHNER Stereokamera ca. 1904; Serien# 7463
R.Lechner (W.Müller), Wien; 9x18 cm 2x Reichert Combinar 6,3/208 auf einem in der Basis verstellbaren Objektivbrett in aufgesetztem Thornton Pickard Verschluß

 LECHNER´s Neue Taschenkamera ca. 1905; Serien# 4728; 9x12
R.Lechner (W.Müller), Wien; wurde in den Formaten 6x9, 9x12 und 13x18 erzeugt.
Für Platten und Filmpack 6x9, 9x12 und 13x18cm und für Rollfilmkassetten 9x12cm und 13x18,
Goerz Doppel-Anastigmat Serie III "Dagor" 6,8/120mm, Schlitzverschluß, umklappbarer Newton-Sucher.
Objektivauswahl wie bei LECHNERS Stereoskop-Reflexkamera in den entsprechenden Brennweiten.
Katalog

 LECHNERS Stereoskop-Reflexkamera ca. 1905; Serien# 2691
R.Lechner (W.Müller), Wien; 9x18 cm für Platten oder Film und Wechselkassette für 9cm Rollfilm;
Schlitzverschluß nach Anschütz mit 12 Geschwindigkeiten
2x Goerz Doppel Anastigmat III "Dagor" 6,8/120mm, wurde auch mit folgenden Objektiven hergestellt:
Busch Doppelleukar 6,8/130      Goerz Doppelanastigmat Ic "Celor" 4,8/120
Reichert-Neukombinar 6,8/120   Reichert-Kombinar 6,3/120
Rodenstock-Heligonal 5,4/120   Rodenstock-Imagonal 6,(/120
Steinheil-Orthostigmat 6,8/120   Voigtländer- Kollinear 6,8/120
Zeiss-Tessar 6,3/136

 LANGER, Reisekamera ca. 1905; Serien#: 12728
Langer & Co., Wien; 18x24
Steinheil Gruppen Antiplanet Seriennr. 36016, ca. 300mm.

 LECHNER´s Billigproduktion für den Export, Holzgehäuse ca. 1905; Serien#: 11858
R.Lechner (W.Müller), Wien; 9x12
Etwas bessere Ausfürung mit Austria Special Aplanat 1:7,7 in Singlo-Verschluß, umklappbarer Newton-Sucher.

 LECHNER´s Billigproduktion für den Export, Holzgehäuse ca. 1905; Serien#: 15083
R.Lechner (W.Müller), Wien; 9x12
mit Austria Meniscus 1:11 in Einzeiten-Verschluß, umklappbarer Newton-Sucher.

 Lechners quadratischer Vergrößerungsapparat "IDEAL"
 in Musterkofferform 30x40, ca. 1906; Serien# 6330
R.Lechner (Wilh. Müller), Wien; Vergrößerungs-, Verkleinerungs- und Aufnahmeapparat Formate 9x12 bis 30x40
Bei der Aufnahme von Personen, wozu sich der Apparat gleichfalls mit besonderem Vorteil verwenden läßt, kann das Objektiv auch im mittleren Teile verbleiben und dient dann der vordere Balg, nachdem er auf zweckdienliche Länge zusammengeschoben und die Einsatzrahmen aus dem Matrizenträger beseitigt wurden, als Schutz gegen störendes Nebenlicht.
Längster Auszug: 142 cm
Katalog

 LECHNER´s WERNER-Kamera ca. 1907; Serien# 4926
R.Lechner (W.Müller), Wien; Dreiauszugskamera für Hochgebirgsphotographie, nach Angaben des Hochgebirgsphotographen Karl Wipplinger gebaut.
Spätere Ausführung mit in den Boden der Kamera eingelassenem, drehbarem Stativ - Triangel. L.O.Bittner AG, München, OXYPLAST 6,3/300mm

 LECHNER´s "Rocktaschenkamera Austria mit doppeltem Bodenauszug" ca. 1907; Serien# 784; 9x12
R.Lechner (W.Müller), Wien; wurde in den Formaten 9x12 und 10x15 für Platten
und im Format 9x14 für Platten und Premo-Films erzeugt.
Extra-Rapid Aplanat "Austria" 7,2 in Ibso Verschluß, umklappbarer Newton-Sucher.
Konnte mit Junior, Ibso oder Koilos Verschluß bestellt werden. Als Objektive gab es neben der Hausmarke "Austria" auch noch Meyer, Rodenstock, Voigtländer, Reichert, Goerz und Zeiss zur Auswahl.

 LECHNER´s "Rocktaschenkamera Austria mit einfachem Bodenauszug" ca. 1907; keine Serien#;
R.Lechner (W.Müller), Wien; Postkartengröße für Platten 9x14 und Premo-Films 8x14.
mit lichtstarkem periskopischem Special-Aplanat in Wollensak "Junior" Verschluß, umklappbarer Newton-Sucher.

 ELKOSKOP, ca. 1907; Serien# 570
LANGER & COMP. GMBH, Wien; Stereokamera 45x107mm
2x Rectilinear 8/55mm Guillotine Verschluß, Lochblenden
Vermutlich Zukauf von DMR.LPR, Paris

 GOLDMANN Stereo, ca. 1908; Serien# 12750
R.A.Goldmann, Wien; Spreizenkamera 6x13cm mit 2x Xenar 4,5/7,5cm in Compur

 Goldmann Klapp-Taschen-Kamera, ca. 1908; Serien# 13143
R.A.Goldmann, Wien; Spreizenkamera Schlitzverschluss, Nickel-Metallteile,
Goerz Dagor 6,8/120mm, mit angesetztem Rollfilmadapter.

 Moll Vergrößerungs- und Verkleinerungskamera, ca. 1908; Serien# 1075
A. Moll, Wien; bis 30x40cm Kamera für die Verwendung als Aufnahmekamera, für Reprozwecke und als Vergrößerungsapparat
Gleicher Verwendungszweck wie der vorher beschriebene Lechners quadratischer Vergrößerungsapparat "IDEAL"

 JOSEPH, ca. 1908
Georg J. Joseph, Jul. Wachtl´s NFG., Wien; Reisekamera 18x24cm, Serien Nr. 56; Zeiss Anastigmat 9/196mm
Georg J. Joseph, Jul. Wachtl´s NFG. WIEN I Tegetthofstr. No 1

 ELKOSKOP, ca. 1908; Serien# 934
LANGER & COMP. GMBH, Wien; Stereokamera 45x107mm
2x Rectilinear 8/55mm Guillotine Verschluß, Lochblenden
Vermutlich Zukauf von DMR.LPR, Paris

 Stereokamera, ca. 1908
C.Reichert, Wien; 6x13cm
2x Neu-Combinar 6.8/90mm no.1848 and 1849 in Compound-Verschluss 1 - 1/150.

 Goldmann Universal Kamera, ca. 1910; Serien# 13660
R.A.Goldmann, Wien; bis 20x30cm Kamera für die Verwendung als Aufnahmekamera, für Reprozwecke und als Vergrößerungsapparat
Gleicher Verwendungszweck wie der vorher beschriebene Lechners quadratischer Vergrößerungsapparat "IDEAL"

 Lechner Reisekamera, ca. 1910;
R.LECHNER, Wien; 21x27cm; mit Dallmeyer 3B Soft Focus Nr.75440, quadratischer Balgen

 LECHNER Fliegerkamera ca. 1915; Serien# 8408
R.Lechner (W.Müller), Wien; 13x18 cm, ohne Objektiv. Die Luftbildkameras für die österreichische Luftwaffe wurden im Werk für Sonderanfertigungen in der Schanzstrasse erzeugt.

 R.A.GOLDMANN, ca. 1918; Serien# 14552
R.A.Goldmann, Wien; Reisekamera 9x12, späte Ausführung, nach 1917 (Zusammenschluss Goldmann-Herlango), Herlango-Schild oben an der Kamera. Wechselplatine, Tessar 15cm/6,3/, in Compur, wahrscheinlich nicht original. Letzte Ausführung mit verchromter Objektivstandarte, bei späteren Modellen war die Objektivstandarte aus Druckguss.

 R.A.GOLDMANN, ca. 1918; Serien# 14812
R.A.Goldmann, Wien; Reisekamera 9x12, späte Ausführung, nach 1917 (Zusammenschluss Goldmann-Herlango), Herlango-Schild seitlich an der Kamera. Wechselplatine, Mars-Anastigmat 6,8/keine Brennweitenangabe, in Vario, wahrscheinlich nicht original.

 Name unbekannt, ca. 1918, Serien# 227
Herlango, Wien; Plattenkamera 6,5x9cm mit Unofocal 5,4/10,5cm in Ibsor - Verschluß
Eine der ersten Kameras mit "HERLANGO" Gravur, Traggriff seitlich montiert,
kein Rahmensucher

 PORTRAIT STUDIOKAMERA, ca. 1920;
HERLANGO, Wien; 18x24cm
Hermagis Eidoscop 4,5, No. 1, Grundner Verschluß

 Unbezeichnet, ca. 1920; ohne Serien#
Brüder Korsitzky, Wien; 6,5x9 Klappkamera, Tessar 4,5/12cm. Objektivplatine austauschbar, verstellbar, doppelter Auszug. Einige Bauteile weisen Ähnlichkeit mit der AL-BRA auf.
Die Brüder Korsitzky hatten auch ein Patent für einen Schlitzverschluß.
Das Patent (pdf)

 FALTUS, ca. 1921;
Georg Faltus, Wien; Reisekamera 13x18cm, Sonderanfertigung für Berufsphotographen. Die Objektivplatine war nur mit 2 Federn befestigt und so konnten die Objektive schnell gewechselt werden.

 AL.BRA, ca. 1922; ohne Serien#, "Praecita" Fabrik photographischer Apparate und Objektive Ges.m.b.H., Wien 8 Lerchenfelder Straße 54-56; 9x12 Klappkamera, Luxusausführung, 3-facher Auszug, Objektivplatine nicht austauschbar, verstellbar, unbezeichnetes Objektiv.
Die Kamera wurde nach einem der Gesellschafter, dem Optiker Albert Bradatsch, benannt.

 Velophot Strassen-Kamera, ca. 1923
" Velophot " Erzeugung und Vertrieb Photographischer Neuheiten, Wien; Meyer Helioplan 4,5/150
für normale Aufnahmen und für Reproduktionen mit Sofortentwicklung in 3 eingebauten Tanks.

Prospekt (Esperanto)             Patent (pdf)

 "Praecita" Fabrik photographischer Apparate und Objektive Ges.m.b.H., ca. 1923; ohne Serien#
AL.BRA, Wien; 9x12 Klappkamera, 3-facher Auszug, Objektivplatine austauschbar, verstellbar.
Steinheil Unofocal 5,4/13,5cm

 "Praecita" Fabrik photographischer Apparate und Objektive Ges.m.b.H.,, ca. 1923; Serien# 145
Präcita, Wien; 9x12 Klappkamera, 3-facher Auszug, Objektivplatine austauschbar, verstellbar. Roter Balgen
Doppel-Anastigmat 1:6.3/135mm

 "Praecita" Fabrik photographischer Apparate und Objektive Ges.m.b.H.,, ca. 1923; Serien# 280
Präcita, Wien; 9x12 Klappkamera, 3-facher Auszug, Objektivplatine austauschbar, verstellbar.
Xenar 4,5/13,5cm

 CIA Stereo, ca. 1923
Camera Industrie "Austria" (Wilhelm Müller), Wien;
Stereo Box für 2x6x9 auf 9x12 Platten.
Objektive getrennt verschließbar für Einzelaufnahmen.

 AMOURETTE, ca. 1924; Serien# 000751
Ö.T.A.G. (Österreichische Telefon Fabrik AG), Wien; Trioplan 4,5/4cm in Prontor.
50 Aufnahmen 31x33mm auf 35mm Film in hölzernen Spezialkassetten
schwarzer Eisblumenlack. Es gab sie auch mit Laak Dialytar 3,5, Helioplan Doppel-Anastigmat 4,5, Double Miniscope 6,3 in Schleuderverschluß, Pronto oder Compur.

 MIKROSKOP-KAMERA, ca. 1924

Carl Reichert, Wien; ohne Serien#, Radcompur, Aufnahmeformat 4,5x6cm

 MROZ 3-FARBEN PROTOTYP, ca. 1925
Josef Mroz, Wien; Ganzmetall 3-farben Kamera, Rapid Rectilinear Bausch und Lomb.
4 Sätze á 3 Bilder 61x61mm auf 70mm Rollfilm. Zur Entfernungseinstellung wird der komplette Kamera-Innenteil bewegt.

JOSEF MROZ, ein österreichischer Erfinder

 LUTIN (Kobold), ca. 1925; Serien# 582
Ö.T.A.G. (Österreichische Telefon Fabrik AG), Wien; Double Miniscope 6,3/35mm.
50 Aufnahmen 31x33mm auf 35mm Film in hölzernen Spezialkassetten.
Diese Ausführung war für den französisch sprechenden Markt bestimmt. Belederte Ausführung.

 AMOURETTE, ca. 1925; Serien# 001909
Ö.T.A.G. (Österreichische Telefon Fabrik AG), Wien; Double Miniscope 6,3/35mm.
50 Aufnahmen 31x33mm auf 35mm Film in hölzernen Spezialkassetten.
Belederte Ausführung.

 AMOURETTE, ca. 1925; Serien# 004231
Ö.T.A.G. (Österreichische Telefon Fabrik AG), Wien; Helioplan 4,5/4cm in Compur.
50 Aufnahmen 31x33mm auf 35mm Film in hölzernen oder Metall - Spezialkassetten
mit originaler Vorsatzlinse für 1m, schwarzer Eisblumenlack.

 PHOTORETTE, ca. 1925; Serien# 755
"Photorette" Apparate Ges.m.b.H., Wien 1, Wollzeile 80; Laak Polynar 6,8/42mm, keine Blende. 32x30mm auf 35mm Film, von offener Filmkassette in Spezialkassette, daher kein Rückspulen.
Filmtransport ähnlich der Amourette.
Das Patent zur Kamera (pdf)

 SIWASTAR, ca. 1926;
Siegfried Wachtl, Wien; Xenar 4,5/135
Plattenkamera 9x12cm
zugekauftes Fremdfabrikat, wahrscheinlich Welta

 AMOURETTE, ca. 1926; Serien# 008064
Ö.T.A.G. (Österreichische Telefon Fabrik AG), Wien; Double Miniscope.
50 Aufnahmen 31x33mm auf 35mm Film in hölzernen Spezialkassetten
schwarzer Schrumpflack.

 BALLISTROGRAPH, ca. 1926
Major a.D. Ing. Franz Duda, Wien, gebaut von C.P.Goerz Wien
4 x Dogmar 4,5/125mm, 4 x 14 Aufnahmen auf einer Glasplatte 15 x 40cm

Ing. FRANZ DUDA, ein österreichischer Erfinder

 MROZ 3-FARBEN ZEIT KAMERA TYP A, ca. 1926
Josef Mroz, Wien; hölzerne 3-farben Kamera, Doppel-Anstigmat Dialytar 4,5/105.
4 Sätze á 3 Bilder 61x61mm auf 70mm Rollfilm.

JOSEF MROZ, 3farben - Diapositive

 PROTOTYP 16mm Stereo-Panorama Kamera, ca. 1926
Wiener Camerawerkstätten Raimund Gerstendörfer, Wien; 2x Citonar 4,5/55mm mit Vorsatzlinsen in Stereo-Compur (vermutlich von einer Contessa Nettel Steroco), 2x 11x40mm auf 30 Meter 16mm Film.
Cassar 2,9/5cm in Compur

 ABO, ca. 1927
Herlango, Wien; Plattenkamera 9x12cm mit
Hofmeister Syrconar 6,3/13,5cm in Vario - Verschluß
Doppelter Auszug

 APIA, ca. 1927
Herlango, Wien; Plattenkamera 4,5x6cm mit
Hofmeister Syrconar 4,5/10,5cm in Compur - Verschluß
Doppelter Auszug

 BONA, ca. 1927
Herlango, Wien; Plattenkamera 6,5x9cm mit
Hofmeister Xenostar 6,3/10,5cm in Vario - Verschluß

 CEBU, ca. 1927
Herlango, Wien; Plattenkamera 9x12cm mit
Hofmeister Xenostar 6,3/13,5cm in Vario - Verschluß
Frühes Modell, Brillantsucher noch in der Mitte und Beschläge des Traggriffes
noch schwarz lackiert, spätere Ausführung Brillantsucher seitlich und Beschläge
vernickelt . Dies war die billigste Herlango - Plattenkamera.

 DALNY, ca. 1927
Herlango, Wien; Plattenkamera 6,5x9cm mit
Hofmeister Syrconar 5,4/10,5cm in Vario - Verschluß, doppelter Auszug
Frühes Modell ohne Rahmensucher, spätere Modelle nicht mehr mit dieser Optik und nur mehr mit Rahmensucher erhältlich.

HERLANGO, ein k. und k. Unternehmen

 ORAN, ca. 1927
Herlango, Wien; Plattenkamera 9x12cm mit
Tessar 4,5/10,5cm in Compur - Verschluß
Doppelter Auszug, damals die teuerste Herlango-Kamera

 Zweiverschlußkamera, ca. 1927
Herlango, Wien; Plattenkamera 10x15cm mit
Xenar 3,5/15cm in Rad-Compur - Verschluß
Schlitzverschluß bis 1/1000, doppelter Auszug.

Katalog

 PICOFLEX, ca. 1929; Serien# 114
Wiener Camerawerkstätten Raimund Gerstendörfer, Wien; 2-äugige Spiegelreflexkamera für horizontale 3x4cm Negative.
Cassar 2,9/5cm in Compur

Das Patent zur Kamera (pdf)


 PROTOTYP einer SPIEGELREFLEXKAMERA, ca. 1929
Wiener Camerawerkstätten Raimund Gerstendörfer, Wien; 1-äugige Spiegelreflex Zweiverschlußkamera 24x36
Victar 2,9/5cm in Compur, Schlitzverschluß, Federwerk-Filmtransport der den Film nur aufrollt aber nicht transportiert, Wechselobjektiv, Auslösesperre, die Funktionsübertragung in der Kamera erfolgt über Seilzüge und Umlenkrollen. Zum Filmeinlegen wird ein Schraubenzieher benötigt, da die Andruckplatte hineingeschraubt wird. Das Gehäuse ist aus einem Stück Messing herausgefräst.

 MROZ 3-FARBEN KAMERA TYP C, ca. 1929
Josef Mroz, Wien; hölzerne 3-farben Kamera,
Doppel-Anstigmat Dialytar 4,5/105.
8 oder 16 Sätze á 3 Bilder 91x91mm auf 105mm Rollfilm.

 Prototyp einer Federwerkskamera, ca. 1933
Wiener Camerawerkstätten Raimund Gerstendörfer, Wien; Kamera für 9,5mm Film, motorischer Filmtransport mittels Federwerk.
Trioplan 2,8/2cm

ZURÜCK/BACK INDEX WEITER/NEXT